Methodik

Die Problemfrage: Qualität kontra Quantität

Die Qualität

well Diamantdrahtsägen GmbH glaubt, dass Qualität quantitativ bestimmbar ist. Unsere Sägen sind so gestaltet und gefertigt, dass sie anderen helfen, die qualitativ gewünschten Ergebnisse zu erzielen – ungeachtet ihrer Bestimmung und unabhängig davon, ob die Anwendung im Bereich der Forschung und Entwicklung, Produktion, Qualitätskontrolle oder Schadenanalyse anzusiedeln ist.

 

well Diamantdrahtsägen GmbH bietet Präsizions-Schneideinstrumente, welche auch den anspruchsvollsten Schneidebedürfnissen gerecht werden. Wie laden Sie ein, unsere Diamantdrahtschneidetechnik noch weiter zu erkunden.

Das „well“-Design

well Diamantdrahtsägen werden entworfen, um glatte Schnitte in praktisch jedes Material verrichten zu können, ungeachtet dessen Härtegrad, Sprödigkeit oder Elastizität. Das schonungsvolle Schneiden des Diamantdrahtes garantiert, dass die Flächen des geschnitten Materials sowohl gerade als auch glatt sind bzw. die Oberflächenrauhigkeit nur noch unwesentlich ist.

 

Wir glauben, dass es im Bezug auf Anwendungsbereiche, in denen die Qualität der Oberflächen von erheblicher Bedeutung ist, keinen anderen Schneideprozess gibt, der ein ebenso gutes Resultat liefert.

Die Schneidetechnik: Diamantdraht

Wir verwenden den qualitativ hochwertigsten rostfreien Stahldraht in verschiedensten Durchmessern. Anschließend betten wir Diamantkörner unterschiedlicher Größen (von 10 bis zu 64 µm) in einem firmeneigenen Prozess in den Draht ein. Der Draht, dessen Länge je nach Werkzeug zwischen 10 und 40 Metern differiert, wird daraufhin um eine feinmechanisch vorbearbeitete Trommel gewickelt. Der Motor, der die Trommelsäge betreibt, bewegt sich hin- und her.

 

Aus diesem Grund muss das Werksstück, welches geschnitten wird, mechanisch auf dem Prüfmusterhalter befestigt bzw. darauf gespannt werden. Das Spannen des Drahtes wird durch das Umwickeln der Diamantdrahtschlinge um eine beschwerte Flaschenzug-Rolle erreicht. Der gespannte Draht wird sowohl vorwärts als auch rückwärts um die Trommel gewickelt und die Diamanten entfernen auf präzise und vorsichtige Art und Weise Material von der Oberfläche. Das Ergebnis ist eine außergewöhnlich glatte Oberfläche mit scharfen Kanten.

Der Vorschub des Drahtes ins Werkstück

Da bloß ein Minimum an Kraft via Schwerkraft und/oder Gewichte auf das Werkstück angewendet wird, stellt die „well“-Schneideprozedur eine gleichmäßige Kraft über die gesamte Schneidedauer sicher. Es ist bekannt, dass die Schneidezeit hierbei etwas länger ist, als bei konventionellen Methoden.

 

Man sollte sich allerdings vorher im Klaren darüber sein, ob das Ziel ein schneller, aber häufig unsauberer Schnitt ist oder vielmehr ein langsamerer, sanfterer und glatter Schnitt, wie er durch den „well“-Prozess erreicht wird, um das gewünschte Resultat zu erhalten. Die langsameren Schnitte durch die well Diamantdrahtsägen produzieren keine messbaren Erhitzungen, so wie man sie für gewöhnlich mit anderen Schneideprozessen in Verbindung bringt. Daher wird hier keine Kühlflüssigkeit benötigt.

 

Außerdem treten dadurch, dass eine Erhitzung nicht stattfindet, weder Gerüche noch Geräusche, wie sie als Begleiterscheinungen anderer Schneidemethoden der Fall sind, nicht auf. Dadurch wird der „well“-Schneideprozess auch den strengsten Umweltauflagen gerecht.

Die Sicherheit

Unsere Diamantdrahtsägen laufen relativ langsam. Ihre Geschwindigkeiten lässt sich konstant auf bis zu 2,5 Meter pro Sekunde einstellen. Diese geringe Geschwindigkeitsrate gewährleistet einen schonenden Schneidevorgang und schützt den Sägedraht währenddessen vor Beschädigungen. Tatsächlich kann der Bediener den Schneideprozess von so nah betrachten, wie er wünscht, da keine Schutzkleidung erforderlich ist.

 

Aufgrund der geringen Schneidekraft, die angewandt wird, benötigt das zu bearbeitende Werkstück nur ein absolutes Minimum an Spanndruck. Sollte der Draht während des Schneidens tatsächlich einmal reißen, schalten sich die Sägen umgehend automatisch ab. Außerdem verfügen unsere Sägen über sogenannte „Ende-/Stopp-Schalter, die die Säge auch dann anhalten, wenn ein Schnitt vollendet ist oder wenn Rillen eine vorher bestimmte Tiefe erreicht haben.

Die Qualität

Um Schneidewerkzeuge herzustellen, die wiederholbare Präzisionsschnitte liefern, verwendet well Diamantdrahtsägen GmbH die absolut besten verfügbaren Bestandteile für jedes gefertigte Modell. Von dem Tag an, an dem das Unternehmen seine erste Säge herstellte und auslieferte hat, legte es den Schwerpunkt auf die Gestaltung und Fertigung von Geräten, die 365 Tage im Jahr 24 Stunden täglich betätigt werden können.

 

Wie wir erst kürzlich erfahren haben, ist die erste von uns jemals gelieferte Säge noch heute in Betrieb. Ungeachtet dessen, ob das Werkzeug in unserer Produktionsstätte in Mannheim oder in Le Locle (Schweiz) produziert wird, garantieren wir, dass jedes unserer Werkzeuge den höchsten Qualitätsstandards entspricht beziehungsweise diese noch übertrifft.